© Torsten Silz

FCN-Neuzugang Ilicevic: 100 Prozent in «nächsten Wochen»

Nürnberg (dpa) – Der 1. FC Nürnberg setzt im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga viel auf Ivo Ilicevic, will mit dem Neuzugang aber Geduld haben. «Wir müssen ihn in den nächsten Wochen auf 100 Prozent bringen», sagte Trainer Michael Köllner am Donnerstag. Er nannte den ehemaligen Hamburger einen «sehr wichtigen Transfer». Zugleich räumte der Coach ein, dass der 32-Jährige deutlich Aufholbedarf aufweise.

Der Stürmer hatte zuletzt nur individuell trainiert. Ilicevic selbst erklärte auf die Frage, warum er nicht schon von Anfang Januar an zum Club gekommen sei, um das Trainingslager in Spanien mitmachen zu können, dass er noch seinen Vertrag in Kasachstan auflösen musste.

Köllner hofft, dass Ilicevic mit seiner «großen Erfahrung im Abstiegskampf» helfen wird. Das Tabellenschlusslicht empfängt am Samstag (15.30 Uhr) Werder Bremen und kann dabei zumindest personell bis auf die Langzeitverletzten in Bestbesetzung antreten. Enrico Valentini, Eduard Löwen und Georg Margreitter laborierten zwar an muskulären Probleme, dürften aber rechtzeitig fit werden.