© Britta Pedersen

#112live: Bayerische Feuerwehren twittern Einsätze

München (dpa/lby) – Zwölf Stunden Live-Berichte: So wollen die Berufsfeuerwehren in München, Augsburg und Fürth bei Twitter über ihre Arbeit informieren. Die bundesweite Aktion von 41 Feuerwehren ist für nächsten Montag von 8.00 bis 20.00 Uhr geplant, wie der Deutsche Feuerwehrverband in Berlin am Montag mitteilte. Der 11. Februar (11.2.) ist – passend zur Notrufnummer 112 – zum zehnten Mal der europäische Tag des Notrufs.

Das erste bundesweite «Twittergewitter» geht auf eine Initiative der Münchner Feuerwehr und der Berufsfeuerwehren aus Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Bremen und Frankfurt am Main zurück. In der ersten Tageshälfte soll es verstärkt um Notruf-Einsätze gehen, dann über Karriere- und Ausbildungsmöglichkeiten bei den jeweiligen Feuerwehren, wie ein Sprecher der Münchner Berufsfeuerwehr am Montag mitteilte.

Die Feuerwehrler der Landeshauptstadt werden demnach auch andere Social-Media-Kanäle bespielen. Etwa mit einem Live-Interview auf Facebook zum Thema Notruf. Auch auf Instagram sind Aktionen geplant.

Die Feuerwehr in München twittert bereits seit 2009 und hat inzwischen etwa 25 900 Follower. Die Hashtags in der kommenden Woche lauten #münchen112, #fuerth112, #augsburg112 sowie bundesweit #112live. Vorbild sind ähnliche Aktionen der Polizei, die schon vor Jahren zum Beispiel alle Notrufeinsätze in 24 Stunden über Twitter verbreitet hatte.