© Sebastian Gollnow

17 weitere Corona-Fälle im Kulmbacher Land: Inzidenz steigt leicht

17 weitere positive Corona-Fälle wurden im Kulmbacher Land heute bestätigt, die Inzidenz steigt dadurch leicht auf über 124. Das teilt das Kulmbacher Landratsamt mit. Im Kulmbacher Klinikum werden aktuell 11 Corona-Patienten betreut, weiterhin drei davon intensiv.

Auch wenn die Kulmbacher Inzidenz im bayernweiten und bundesweiten Vergleich relativ niedrig ist, könnte sich das in den ersten Wochen 2022 ändern. Die Leiterin des Kulmbacher Gesundheitsamtes, Doktor Camelia Fiedler, rechnet dann mit einem verstärkten Aufkommen der Omikron-Variante im Landkreis.  Bis jetzt wurden zehn Fälle der Virus-Variante im Kulmbacher Land bestätigt.

Bei einer Ansteckung mit der Omikron-Variante gelten strengere Quarantäne-Regeln als mit einer anderen Variante. Dann müssen beispielsweise auch vollständig geimpfte Kontaktpersonen in eine zweiwöchige Quarantäne.