© Marcus Brandt

2G-Plus in der Gastronomie: Kulmbacher Gastronomen befürchten noch weniger Umsatz

Wird auch in Bayern bald 2G-Plus für die Gastronomie gelten? Darüber soll bei der morgigen Kabinettssitzung entschieden werden. Stephan Ertl, der Kulmbacher Kreisvorsitzende des Hotel- und Gaststättenverbandes, erklärt im Radio Plassenburg Gespräch, dass eine Verschärfung der Regeln noch weniger Einnahmen für die Gastronomie bedeuten würde:

Die Kulmbacher Gastronomen hoffen also, ohne 2G-Plus auszukommen. Zum einen, weil sich Bayerns Ministerpräsident Markus Söder der Verschärfung gegenüber skeptisch gezeigt hatte. Zum anderen, weil in Bayern, gegenüber dem Bund, sowieso schon verschärfte Regeln gelten würden, so Ertl abschließend.

 

(Foto: Symbolbild)