© Monika Skolimowska

300.000 Euro für Oberfranken: Freistaat Bayern investiert in Kur- und Fremdenverkehrsorte

Der Freistaat Bayern investiert 10 Mio. Euro in seine Kur- und Fremdenverkehrsorte. Wie der Kulmbacher Landtagsabgeordnete Rainer Ludwig mitteilt, profitieren davon auch oberfränkische Kommunen, die besonders stark vom Tourismus abhängig sind. Diese seien von der Coronakrise stark getroffen. 300.000 Euro der einmaligen Förderung fließen nach Oberfranken, gut zwei Drittel davon allein nach Bad Staffelstein. Außerdem profitieren unter anderem Bad Rodach, Bischofsgrün, Bad Alexandersbad und Bad Berneck von der Förderung.