© Karl-Josef Hildenbrand

3G-Regel am Arbeitsplatz: so sieht die Praxis aus

Ab heute (9.11.) gilt 3G am Arbeitsplatz, viele fragen sich, wer bezahlt den Test und wie oft muss man sich testen lassen?

Die Regel gilt für alle Betriebe mit mehr als zehn Beschäftigten, einschließlich Inhaber. Für Geimpfte und Genesene ändert sich nichts. Ungeimpfte müssen aber ab jetzt zweimal in der Woche einen negativen Test vorweisen, sollten sie Kontakt zu anderen Personen haben – sprich nicht im Homeoffice arbeiten. Das kann ein PCR-Test, Schnelltest oder ein Selbsttest unter Aufsicht sein. Noch bis 24. November muss der Arbeitgeber die Kosten für den Test übernehmen.

Laut IHK darf der Arbeitgeber den Nachweis einer der drei G-Nachweise verlangen. Ausgenommen sind von dieser Regelung der Handel, öffentliche Verkehrsmittel sowie die Schülerbeförderung.

Gestern (8.11.) ist die Krankenhausampel auf rot umgesprungen, ab heute gelten verschärfte Regeln. Wo 3G plus war, gilt ab heute 2G – ausgenommen Gastronomie und körpernahe Dienstleistungen, dort gilt weiterhin 3G plus.