Bei einem Einsatz in Oberbayern hat die Polizei vier Tote gefunden., © Carsten Rehder/dpa

40 Tonner steckt in Feld fest: aufwändige Bergung bei Wirgsberg

Spektakuläres Missgeschick eines Lkw-Fahrers bei Osserich in der Nähe von Wirsberg. Der Mann wollte mit seinem 40-Tonnen Sattelzug einen Stau auf der A9 umgehen. Er fuhr ab und verließ sich auf sein Navi. Als die Straßen aber immer enger wurden, entschloss er sich, mit seinem mit 40 Tonnen Palmöl beladenen Sattelzug zu wenden.
Auf der Ortverbindungsstraße zwischen Cottenau und Osserich versuchte er das auf einem Acker, rutsche aber hangabwärts und fuhr sich schließlich 100 Meter von der Straße entfernt fest.
Die Bergung war recht aufwändig und es brauchte Spezialgerät, um ihn aus dem Acker zu bekommen. Die Polizei musste die Ortsverbindungsstraße sperren. Nach einigen Stunden war der 40-Tonner wieder frei und was bleibt, sind tiefe Furchen im Acker.