© Monika Skolimowska

51-Jähriger stirbt nach Zusammenstoß mit Münchner Taxi

München (dpa/lby) – Ein Fußgänger ist in München von einem Taxi angefahren worden und an seinen Verletzungen gestorben. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war der 51-Jährige am Montag beim Bus- und U-Bahnhof Münchner Freiheit von einem Fahrbahnteiler in der Mitte der Straße unvermittelt auf die Fahrbahn getreten, ohne auf den Verkehr zu achten. Der 38-jährige Taxifahrer habe den Mann frontal erfasst, sagte eine Sprecherin. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde der Münchner in ein Krankenhaus gebracht, verstarb dort aber am Dienstag. Am Wagen entstand ein Schaden von rund 4500 Euro.