700.000 Euro für Limmersdorf: Der Platz bei der Tanzlinde und das Gemeindehaus werden saniert

Leerstehenden Gebäuden im Ortskern wieder neues Leben einhauchen, das ist das Ziel der „Nordostbayernoffensive“. Mit dieser millionenschweren Geldspritze wird gerade ganz Oberfranken aufgehübscht. Reihenweise stellen die Gemeinden Anträge, weil sie hohe Förderquoten bekommen.
Einen dicken Brocken Geld bekommt jetzt die Gemeinde Thurnau: fast 700.000 Euro. Gedacht sind die für den Ortskern von Limmersdorf und den Platz rund um die Weltkulturerbe-Tanzlinde. Das Gemeindehaus soll nach 20 Jahren endlich saniert und der Platz schölner gestaltet werden.

Wenn es so viel Geld gibt, gibt’s auch eine feierliche Übergabe des Förderbescheids, natürlich im Schatten der Tanzlinde in Limmersdorf.