Auf einem Polizeifahrzeug leuchtet die Aufschrift «Gesperrt»., © David Young/dpa/Symbolbild

Molkelaster umgekippt: Vollsperrung auf A3 dauert an

Nach dem Unfall eines Molkelasters auf der Autobahn 3 in Unterfranken dauert die Vollsperrung voraussichtlich bis zum späteren Nachmittag. Ein Molkelaster war am Sonntagmorgen an einer Baustelle zwischen Wiesentheid und Geiselwind (Landkreis Kitzingen) umgekippt, teilte die Polizei mit. Der 58-jährige Fahrer war aus zunächst ungeklärtem Grund im Baustellenbereich rechts an die Abgrenzung gekommen. Das Fahrzeug kam daraufhin nach links in den Gegenverkehr und stieß mit einem anderen Laster zusammen. Der Lkw kippte um und bis zu 22 000 Liter Molke flossen auf die Straße.

Die Flüssigkeit müsse aufwendig abgepumpt werden, was sich schwierig gestalte und bis in den späteren Nachmittag hinein dauern werde, teilte ein Polizeisprecher mit. Der 58-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt, ebenso wie der 46-jährige Fahrer des anderen Lasters. Am frühen Nachmittag bildete sich nach Polizeiangaben ein Rückstau von zehn Kilometern in beiden Richtungen.