Ab heute in Betrieb: Atemschutzübungsanlage der Kronacher Feuerwehr

Die Kronacher Feuerwehr ist schon vor Wochen in ihr neues Domizil in die Rodacher Straße umgezogen. Ab heute ist auch die Atemschutzübungsanlage in Betrieb, wie Landkreissprecher Graf bestätigt hat. Betrieben wird die Anlage vom Landkreis Kronach und dem Kreisfeuerwehrverband. In Oberfranken ist die Anlage einzigartig. Unter anderem gibt es dort einen Trocken- und Nass-Zielraum und eine Spezialtür, die für Übungen auf 250 Grad aufgeheizt werden kann.