Ab Montag sind die meisten Corona-Tests kostenpflichtig: hier eine Übersicht

Ab Montag kosten die meisten Corona-Tests Geld. Kostenlose Tests – sowohl PCR- als auch Schnelltests – sind dann nur noch für Personen aus Risikogruppen, Kontaktpersonen ersten Grades und Beschäftigte und Besucher von Pflege- und Behinderteneinrichtungen möglich; Kinder unter 12 Jahren, außerdem bis Ende November auch noch Jugendliche bis 18 Jahren und auch Schwangere. Deren Berechtigung ist aktuell bis zum Jahresende befristet. Für Stillende gilt, um ihnen beide Impfungen zu ermöglichen, eine Frist bis zum 10. Dezember.

Die Teststelle in der Flessastraße in Kulmbach steht künftig nur noch für diejenigen zur Verfügung, die Anspruch auf einen kostenlosen Test haben. Dort werden dann sowohl PCR-, als auch Schnelltests abgenommen. Die bisherige Schnellteststation beim BRK am Rot-Kreuz-Platz wird schließen.

Geöffnet ist die Teststelle in der Flessastraße künftig von Montag bis Freitag Vormittag von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr. Am Samstag und Sonntag ebenfalls von 09:00 bis 11:00 Uhr, aber da können nur Schnelltests durchgeführt werden.

Schnell- oder PCR-Tests etwa für eine Reise oder einen Veranstaltungsbesuch können in der Teststation des Landkreises Kulmbach nicht mehr abgenommen werden – weder Schnelltests, noch PCR-Abstriche.

In Bayreuth bekommt man einen freiwilligen PCR-Test nur noch in der Laborpraxis Dr. Pachmann. Hier müssen Sie mit Kosten um 130 Euro rechnen. Die Alternative wäre der Hausarzt. Aber auch da kosten freiwillige PCR-Tests dann Geld.