Ärger bei Regiomed: Ex-Manager Bovelet im Kreuzfeuer der Kritik

Es gibt keine Ermittlungen gegen Joachim Bovelet, den ehemaligen Geschäftsführer von Regiomed. Das hat ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hof jetzt dem Coburger Tagblatt mitgeteilt. Anfang des Monats war Anzeige gegen Bovelet wegen des Verdachts der Untreue erstattet worden. Jetzt heißt es von der Staatsanwaltschaft, es gebe keinen Anfangsverdacht und dementsprechend auch keine Ermittlungen.

Angeblich sollen bei Regiomed hunderte Millionen Euro verbrannt worden sein. Coburger Stadträte erheben schwere Vorwürfe. Bovelet habe dem kommunalen Klinikverbund schwer geschadet.

Die internen Ermittlungen, die der Klinikkonzern selbst angestoßen hatte, laufen allerdings weiter. Eine Anwaltskanzlei untersucht etwa die Vergabe von fragwürdigen Aufträgen an Berater in Höhe von rund 17,5 Millionen Euro.