Ärger um Lichtenfelser Marktplatz: Bezirksheimatpfleger gibt Kulturmedaille zurück

Es gibt Ärger rund um den Lichtenfelser Marktplatz. Bezirksheimatpfleger Günter Dippold ist mit der Gestaltung eines geplanten Gebäudes am Marktplatz 2 unzufrieden. Deswegen hat er nun die Kulturmedaille die ihm die Stadt verliehen hatte, wieder zurückgegeben. Das berichtet das Obermain Tagblatt. Der Entwurf sieht eine Stahlkonstruktion in Form eines Weidenbaums vor, die an die Flechtwerktradition der Stadt erinnern soll. In einem Brief beklagt Dippold allerdings den Abriss des alten Gebäudes, das nach seinen Worten bedeutsam für das Stadtbild war.