© Stefan Puchner

Akku von Elektroauto entzündet nach Unfall Baum

Türkheim (dpa/lby) – Der Akku eines Elektroautos hat nach einem Verkehrsunfall die Einsatzkräfte auf Trab gehalten. Ein Mann war am Sonntag nahe Türkheim (Landkreis Unterallgäu) mit seinem Elektrowagen von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gekracht, wie die Polizei am Montag mitteilte. Daraufhin sei der Wagen in eine Böschung geschleudert. Dort riss es den mehr als 100 Grad heißen Akku aus dem Auto, der in wenigen Sekunden einen Baum entzündete. Erst mit Hilfe eines mit Wasser gefüllten Bau-Containers konnten Einsatzkräfte den heißen Akku abtransportieren. Der 40 Jahre alte Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Er war den Angaben zufolge betrunken. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf rund 110 000 Euro.