Aktivierungskampagne gestartet: Bezirksjugendring will wieder mehr Programm für Jugendliche

Nach Corona wieder in die Gänge kommen, das will auch die Jugendarbeit in Oberfranken. Bei der Vollversammlung des Bezirksjugendrings am Wochenende in Kulmbach ging es deswegen auch um viel Geld, das die Staatsregierung dem Bayerischen Jugendring zur Verfügung stellt. Mit dem Geld soll die Jugendarbeit wiederbelebt werden, viele Programme mussten in der Pandemie ausfallen. Dass viele Jugendliche durch die Isolation in die Passivität abgedriftet sind, das haben einige Redner in der Stammberger-Halle in Kulmbach betont. Deswegen hat die Staatsregierung eine Aktivierungskampagne gestartet. So soll zum Beispiel  kommenden Samstag mit einem bunten Programm in Pegnitz das oberfränkische Jugendfilmfestival nachgeholt werden.
Zum Beispiel der Kulmbacher Kreisjugendring erhält 44.000 Euro in diesem Jahr als einmaligen Sonderzuschuss.

 

(Symbolbild)