Alarm in der Flessastraße: Kulmbacher Krankenwagen in Brand gesteckt

 

In Kulmbach ist wieder ein Krankenwagen in Brand gesteckt worden. In der Nacht zum Samstag hat eine Zeugin die Polizei gerufen, weil der Ford Transit in der Flessastraße qualmte. Eine Streife hat den Krankenwagen ablöschen können, bevor die Feuerwehr eintraf. Trotzdem ist Sachschaden über 26.000 Euro entstanden. Nach aktuellem Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass das Feuer an dem Rettungsfahrzeug mit Absicht gelegt worden ist. Wer in der Nacht zum Samstag gegen 4 Uhr 30 morgens in der Kulmbacher Flessastraße Personen oder Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, die Polizei zu verständigen.

Der Vorfall erinnert an eine Serie von Brandstiftungen an BRK-Fahrzeugen vor vier Jahren in Kulmbach. Ein junger Mann hatte deswegen vor Gericht gestanden, die Täterschaft war ihm aber nicht nachzuweisen und er hat immer bestritten, der Brandstifter zu sein.