© Andreas Gora

Alba Berlin verliert Euroleague-Duell mit Bayern München

Berlin (dpa) – Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat auch sein zweites Euroleague-Spiel verloren. Am Freitagabend waren die Berliner in eigener Halle vor 700 Zuschauern im Prestige-Duell mit dem FC Bayern München bei der 72:90 (36:52)-Pleite ohne Chance. Schon der Auftakt bei Maccabi Tel Aviv vor eine Woche ging verloren. Beste Berliner Werfer waren Marcus Eriksson mit 15 und Jayson Granger zehn Punkten.

Das Team von Trainer Aito Garcia Reneses fand sofort den Rhythmus. Und dank guter Wurfquote übernahmen sie auch gleich die Führung. Mitte des ersten Viertels fanden die Bayern dann besser ins Spiel und nutzten ihre Vorteile unter dem Korb. Nach gut sieben Minuten lag Alba erstmalig zurück (18:19). Mit zwei Drei-Punkt-Würfen kurz vor Ende des ersten Abschnittes holte sich Alba aber schnell die Führung zurück (27:21).

Im zweiten Viertel riss der Faden bei den Gastgebern. In sechseinhalb Minuten gelangen nur zwei Punkte. Die Bayern verteidigten nun intensiver, und die Fehler der Berliner häuften sich. Bei Alba fehlte auch der Zugriff in der Defensive, die Bayern trafen hingegen munter weiter. Insgesamt ging der Abschnitt mit 9:31 deutlich verloren.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich die Bayern-Dominanz fort. Der Rückstand wuchs auf 20 Punkte an (41:61). Alba kämpfte zwar, versuchte vor allem in der Defensive die Gäste zu stoppen, aber es gelang nicht mehr viel. Zudem landeten fast alle Rebounds bei den Bayern – sie holten 30, Alba nur 16. Am Ende war Alba chancenlos.