Alle Stimmen ausgezählt: Emmi Zeulner, CSU, bleibt für Kulmbach-Lichtenfels im Deutschen Bundestag

Um 21 Uhr 30 stand das Ergebnis zur Bundestagswahl im Stimmkreis 240  Kulmbach-Lichtenfels fest. Klare Siegerin ist die CSU-Direktkandidatin und Mandatsinhaberin Emmi Zeulner von der CSU. Sie hat 47,78 Prozent der Wählerstimmen im Wahlkreis 240 bekommen und wird also nun ihre dritte Legislaturperiode  für Kulmbach-Lichtenfels im Deutschen Bundestag sitzen.

Simon Moritz, der Herausforderer von der SPD, ist weit abgeschlagen und kommt auf 16,20 Prozent, dann folgen die übrige acht Direktkandidaten im Stimmkreis. Theo Taubmann von der AfD holt 10,57 Prozent der Stimmen, Dr. Martin Pfeifer von den Grünen 7,45 Prozent, Jochen Bergmann von den Freien Wählern 7,65 Claus Ehrhardt von der FDP kommt auf 4,75 Prozent. Linken-Kandidat Ludwig Baumgartner schafft 1,79,  Kai-Uwe-Zenker von der ÖDP  0,64, Gunther Sedlmeyer von der Bayernpartei 0,45 und Sven Goller von „die Partei“ 1,43.

 

Größter Sieger dieser Bundestagswahlen war auch im Stimmkreis kulmbach-Lichtenfels die Demokratie. Die Wahlbeteiligung liegt im Wahlkreis  bei 81,21 Prozent, so hoch wie nie zuvor,  im Landkreis Kulmbach alleine betrachtet haben 79,87Prozent aller Wahlberechtigten ihr Recht ihre Stimme abzugeben wahr genommen.