Alles für den Klimaschutz: Konferenz in Bayrfeuth für die Metropolregion Nürnberg

 

Windenergie, Sonnenenergie, Wasserstoff. An der Universität Bayreuth ist gestern den ganzen Tag über Klimaschutz diskutiert worden, bei der 3. Klimaschutzkonferenz, mit dabei fast 300 Bürgermeister aus dem Gebiet der Metropolregion Nürnberg.

Um das Ziel zu erreichen, in der gesamten Metropolregion bis 2050 die Treibhausgase bis zu 95 Prozent zu reduzieren braucht es erneuerbaren Energien, Windkraft und Sonnenenergien. Die sollen immer weiter ausgebaut werden und  gestern wurden auch schon konkrete Pläne vorgestellt. Der Geschäftsführer des Forums Klimaschutz der Metropolregion Nürnberg, Peter Pluschke machte deutlich, man arbeite auch verstärkt an der Wasserstofftechnologie.  Zum Beispiel soll aktuell in Bayreuth eine von zwei ersten Wasserstofftankstellen in Oberfranken entstehen.