Alles im Bett: Es hat nicht so stark geregnet wie gedacht – keine Überschwemmungen

Der Dauerregen übers Wochenende war nicht so stark wie angekündigt, die Hochwasserlage in Oberfranken ist entspannt. Der Hochwassernachrichtendienst Bayern erwartet in den nächsten Stunden noch Regen, aber auch nicht so viel wie angekündigt. Die Wasserstände in den Bächen und Flüssen in Kulmbach, Kronach und Lichtenfels sind zwar gestiegen, aber nicht gravierend. Der Main bei Mainleus und Schwürbitz und die Rodach bei Unterlangenstadt liegen an der Grenze zu Meldestufe eins aktuell. Nachdem die Regenfälle aber nachlassen, erwartet man bisher keine Überschwemmungen oder Ausuferungen.