Eine Passagiermaschine startet von einem Flughafen., © Julia Cebella/dpa/Symbolbild

Allgäu Airport erwartet mehr als zwei Millionen Passagiere

Bayerns drittgrößter Flughafen will in diesem Jahr die Marke von zwei Millionen Passagieren deutlich übertreffen. Der Allgäu Airport Memmingen teilte am Dienstag mit, dass 2023 rund 2,3 Millionen Fluggäste erwartet würden.

Im vergangenen Jahr hatte der Verkehrsflughafen die Einbrüche der Corona-Zeit hinter sich gelassen. Die Zahl der Fluggäste konnte auf 1,99 Millionen im Vergleich zu 2021 verdoppelt werden. Der Memminger Flughafen hatte demnach auch gegenüber dem letzten Jahr vor der Pandemie deutlich mehr Kunden verzeichnet. Im Jahr 2019 war die bisherige Rekordmarke von 1,72 Millionen Passagiere registriert worden.

«Die Menschen wollten endlich wieder reisen», sagte Airport-Geschäftsführer Ralf Schmid zu der Bilanz 2022. Er will in diesem Jahr rund 50 neue Flughafenmitarbeiter einstellen, bislang arbeiten 237 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Airport. Zudem soll das Flughafengebäude bis 2026 ausgebaut werden.

Der Allgäu Airport ist Anfang der 2000er Jahre auf dem Gelände des früheren Militärflugplatzes Memmingerberg gegründet worden. In den Jahren vor der Corona-Krise meldete der Flughafen stetig steigende Passagierzahlen. Aufgrund der Lage ist der Flughafen nicht nur für Kunden aus Bayern und Baden-Württemberg eine Alternative zu den großen Airports, auch Passagiere aus der Schweiz und Österreich fahren nach Memmingen. Von dort werden insbesondere Flüge zu Zielen in Süd- und Osteuropa angeboten.

Auch der Flughafen in Nürnberg hatte zum Jahresanfang bereits mitgeteilt, dass sich im vergangenen Jahr die Passagierzahl gegenüber der Corona-Krise auf 3,3 Millionen etwa verdreifacht hat. Die Zahl aus der Zeit vor der Pandemie haben die Nürnberger aber noch nicht erreicht. Der größte Flughafen im Freistaat, der Münchner Airport, hat noch keine Zahlen für 2022 veröffentlicht.