Altes Spinnereigelände in Mainleus: Pläne für neuen Ortskern sind einmalig in der Region

Das alte Spinnerei-Areal in Mainleus in einen Ortskern zu verwandeln, könnte zu einem einmaligen Projekt in der Region werden. Auf der gestrigen (29.06.) Gemeinderatssitzung haben zwei Architekten vorgestellt, wie sie das große Areal neu gestalten wollen. Auf dem Gelände sollen unter anderem Wohnungen, Einkaufsmöglichkeiten, ein Park, ein kleiner See, eine Stadthalle, ein Kunstrasenplatz, ein Spielplatz, eine Half-Pipe und andere Sportstätten entstehen.

Das Industrieflair der Gebäude soll erhalten bleiben, wo es geht – aber es sind auch sehr fortschrittliche architektonische Konzepte, die mit einfließen sollen. So soll das ganze Areal ohne Kanäle für Regenwasser auskommen. Es ist so konzipiert, dass das Wasser entweder verdunstet oder durch das natürliche Gefälle den See in der Mitte der Anlage speist. Auch einzigartig: alle Gebäude auf dem großen Gelände sollen durch ein Biomasse-Kraftwerkt beheizt werden.

Laut einem groben Zeitplan der Architekten könnten die ersten Gebäude bereits 2023 stehen. Dafür müssen ihre Pläne aber erst noch heuer im Herbst genehmigt werden und der Markt Mainleus muss noch Fördergelder für das Projekt auftreiben.