Am Dienstag geht die Schule wieder los: Polizei Münchberg bereitet sich auf „Schulbustraining“ vor

Ab Dienstag heißt es für Bayerns Schüler wieder: Früh aufstehen, und ab in die Schule. Um hinzukommen, fahren viele mit dem Schulbus. Manche vielleicht auch zum allerersten Mal. Die Polizeiinspektion Münchberg bereitet sich deshalb schon auf das Schulbustraining vor. Unterstützung bekommt sie von den Pappaufstellern „Jamie“ und „Fiona“. Die beiden sind so groß wie ein Erstklässler und sollen helfen, die Gefahren im Straßenverkehr aufzuzeigen. Die Polizei will den ersten Klassen zeigen, wie sie sich an der Bushaltestelle und im Bus verhalten sollen, und wie gefährlich der tote Winkel ist. Die Figuren sollen einen höheren Erinnerungs- und Einprägungseffekt erreichen.