Amokfahrt mit Lkw im Drogenrausch: Nebenkläger legen Revision ein

Der Fall um eine Amokfahrt mit einem Lastwagen quer durch die Region ist noch nicht abgeschlossen. Wie die Neue Presse meldet, haben zwei Nebenkläger Revision gegen das Urteil eingelegt. Wie berichtet, war der 39 Jahre alte Lasterfahrer Ende Oktober zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Er war Anfang des Jahres im Drogenrausch durch mehrere oberfränkische Landkreise gerast, darunter auch Lichtenfels, – ohne Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer oder die Polizei. Erst ein Hubschrauber konnte ihn stoppen. Bei seiner Irrfahrt verletzte er auch mehrere Polizisten. Die Anwälte zweier Polizisten wandten sich jetzt an den Bundesgerichtshof.