© Carsten Rehder

Angeschmortes Plastik und vergessene Kerzen: Einsatzkräfte in der Stadt Bayreuth unterwegs

Wegen angeschmorter Plastikgeräte und eines offenen Feuers mussten Einsatzkräfte der Polizei,  der Feuerwehr und  des Rettungsdienstes über Weihnachten in der Stadt Bayreuth gleich mehrmals ausrücken. In einem Fall musste die Feuerwehr an Heiligabend die Wohnungstür eines 35-jährigen aufbrechen, weil der auf das Klingeln der Einsatzkräfte nicht reagiert hatte. Der Mann lag stark betrunken auf seinem Bett, wollte keine Hilfe annehmen und dass obwohl die Wohnung völlig verqualmt war. Der 35-jährige hatte Plastikschneidbretter auf dem Herd vergessen.

Einen Plastikpfannenwender hatte auch ein 70-jähriger Mann in Bayreuth auf dem Herd vergessen. Der Mann musste wegen Verdachts auf eine Rauchvergiftung ins Klinikum gebracht werden. Am ersten Weihnachtsfeiertag hat dann noch ein 59-jähriger nicht daran gedacht die Kerzen seines Adventskranz auszupusten. Allerdings ist nur der Tisch auf dem der Kranz stand  beschädigt worden, sonst ist nichts passiert.

Bei allen Fällen ist nur ein geringer Schaden entstanden und durch das Eingreifen der Einsatzkräfte konnte Schlimmeres verhindert werden.  Alle drei Männer müssen aber mit einem Bußgeld rechnen.