Angespannte Lage: Kulmbacher Arztpraxis hatte wegen Überlastung geschlossen

Heute geht’s mit der Arbeit in der Siedlerpraxis in Kulmbach wieder weiter, nachdem die Praxis letzten Donnerstag und Freitag wegen völliger Erschöpfung des gesamten Teams vorübergehend geschlossen hatte. Weil Patienten daraufhin sehr wütend reagiert und auch mit Fäusten an die Tür gehämmert hatten, hat das Praxisteam die Räume einzeln durch einen Nebeneingang verlassen aus Angst.

Dr. Heinrich Behrens, einer der Ärzte in der Siedlerpraxis, hat uns die Vorfälle von vergangener Woche bestätigt. Er war heute Morgen auf dem Weg in die Praxis, als er uns diesen Appell mitgegeben hat:

Mitarbeiter der Praxis berichten von Aggressionen, Beleidigungen und sogar Bedrohungen, weil beispielweise kein Grippe-Impfstoff mehr zur Verfügung stand. Trotzdem ist das Team heute wieder da und macht seinen Job.

(Bildquelle: Praxis-Onlineseite)