© Britta Pedersen

Anstieg von Corona-Infizierten im Berchtesgadener Land

Berchtesgaden (dpa/lby) – Mit dem Berchtesgadener Land hat der Freistaat einen neuen Landkreis als traurigen Spitzenreiter im Hinblick auf die Zahl der Corona-Neuinfektionen. Das Landratsamt meldete am Freitag 134,05 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tage.

Der Landkreis liegt an der österreichischen Grenze, unweit von der Gemeinde Kuchl, die am Vortag komplett unter Quarantäne gestellt worden war.

Am Freitag lagen nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittel (LGL) 15 Städte und Landkreise über dem wichtigen Warnwert von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen.

Darunter sind die Städte München, Augsburg, Schweinfurt, Memmingen, Tirschenreuth, Weiden und Rosenheim sowie neben dem Berchtesgadener Land die Landkreise Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Mühldorf am Inn, Neuburg-Schrobenhausen, Regen, Rottal-Inn und Schweinfurt betroffen.

Auch der Landkreis Regen überschritt die Hundertermarke mit einem Wert von 102,05. Mit Stand vom Freitag verzeichnete das LGL in Bayern bislang 76 804 Infizierte sowie 2 701 Tote.