Antrag an den Stadtrat: WGK fordert kostenloses Parken für E-Autos

E-Autos sollen in Kulmbach kostenlos parken dürfen – zumindest wenn es nach dem Willen der WGK geht. Die Fraktion hat einen entsprechenden Antrag an den Kulmbacher Stadtrat gestellt. Da in Zukunft aus Sicherheitsgründen keine Elektroautos und Hybridfahrzeuge mehr in der Tiefgarage unter dem EKU-Platz und der Stadthalle parken dürfen, und dadurch für sie laut 3. Bürgermeister Ralf Hartnack ein Nachteil entstünde, fordert die WGK, dass E-Autos auf allen kostenpflichtigen städtischen Parkplatzen dafür kostenfrei parken dürfen. Das sollte für alle Fahrzeuge mit E-Kennzeichen gelten. Die Stadt Bayreuth böte dies bereits seit 2018 an.

Die Einführung des kostenfreien Parkens für E-Autos sei auch ein richtiges Signal für die Zukunft der Umwelt als auch für den Innenstadthandel, so Hartnack.