Appell des HWK-Präsidenten: oberfränkisches Handwerk mit Aufträgen unterstützen

 

Der Präsident der Handwerkskammer für Oberfranken, Thomas Zimmer, hat sich mit einem Appell an die Menschen in Oberfranken gewandt. In einer Video-Botschaft forderte er alle auf, weiterhin Solidarität zu zeigen und auch das regionale Handwerk, das trotz Corona-Krise und Ausgangsbeschränkungen weiterarbeitet, zu unterstützen. Das Handwerk arbeitet weiter, so der HWK-Präsident, jetzt ist Zeit für Ihre Aufträge.

Das oberfränkische Handwerk dürfe und wolle arbeiten, sei für Nothilfe und normale Aufträge erreichbar, betont Zimmer. Beides sei auch mit den aktuell gebotenen Vorsichtsmaßnahmen zu machen.

Aktuell arbeiteten die Handwerker Aufträge  in der Warteschleife ab, bald aber hätten sie Zeit, neue Projekte anzugehen. Mit neuen Aufträgen unterstütze man das Handwerk, so der Kammerpräsident.