Arbeiten auf der Zielgeraden: Tag der offenen Tür im neuen Mutter-Kind-Zentrum am Haus Immanuel

Die Arbeiten für das neue Mutter-Kind-Zentrum am Haus Immanuel in Hutschdorf bei Thurnau befinden sich auf der Zielgeraden. Aus der Rehaklinik für suchtkranke Frauen heißt es, es seien noch letzte Arbeiten im Gebäudeinneren zu erledigen, bevor die Einrichtung ab Februar belegt werden könne. Bevor die neue Mutter-Kind-Station bezogen wird, gibt es am 4. Februar einen Tag der offenen Tür, bei dem das Projekt genauer vorgestellt wird. Das neue Zentrum bietet Platz für zwölf Mütter mit bis zu 16 Kindern, die – so wörtlich – auf dem Weg in ein eigenverantwortliches und strukturiertes Leben im Anschluss an eine Suchtrehabilitation unterstützt werden.