Arbeitgeber erpresst und bedroht: Großeinsatz der Polizei in Klosterlangheim

Weil ein 37-jähriger Pole in Lichtenfels damit gedroht hatte, seinem ehemaligen Arbeitgeber etwas anzutun, hatte die Polizei in der Nacht zum Sonntag einen Großeinsatz im Stadtteil Klosterlangheim.

Um seinen Gehaltsforderungen Nachdruck zu verleihen, schickte der Pole Samstagnacht mehrere Nachrichten auf das Handy seines Ex-Chefs. Weil nicht auszuschließen war, dass sich der Mann schon im Haus seines ehemaligen Chefs befand und eine Waffe hatte, umstellte die Polizei nachts das Gelände und forderten Spezialeinsatzkräfte an. Die Bewohner waren zu diesem Zeitpunkt schon in Sicherheit gebracht worden.

Die Polizei hat den 37-Jährigen schließlich Sonntagmorgen in einem Hotel in Bindlach lokalisiert. Er ließ sich widerstandslos festnehmen. Bei der Durchsuchung seines Hotelzimmers fanden die Beamten eine Schreckschusswaffe auf.

Die Kriminalpolizei ermittelt in Absprache mit der Staatsanwalt Coburg wegen Erpressung gegen den 37-Jährigen. Er soll einem Haftrichter vorgeführt werden, der über Untersuchungshaft entscheiden muss.