© Patrick Seeger

Arbeitslosenzahl wohl gestiegen

Nürnberg (dpa/lby) – Die Zahl der Jobsucher im Freistaat ist nach Ansicht von Experten im Sommermonat August gestiegen. Die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit gibt heute in Nürnberg die aktuellen Zahlen bekannt. Ein leichtes Plus ist in diesem Monat üblich, weil sich Firmen während der Betriebsferien mit Einstellungen eher zurückhalten und viele Schüler und Lehrlinge sich nach ihrem Abschluss vorübergehend arbeitslos melden. Im Juli waren im Freistaat etwa 201 200 Männer und Frauen arbeitslos. Die Quote lag bei 2,7 Prozent. Vor einem Jahr betrug sie im August 3,2 Prozent.

Die bayerischen Unternehmen haben zwar zuletzt weniger neue offene Stellen gemeldet, der Bedarf an Arbeitskräften ist nach Angaben der Regionaldirektion aber weiter hoch. Angesichts stetig sinkender Arbeitslosenzahlen werde es immer schwieriger, die Nachfrage der Firmen nach Mitarbeitern zu decken.