© Matthias Balk

«Archaeo-Dog» Flintstone erschnüffelt Menschenknochen

Otterfing/Naila (dpa) – Der Altdeutsche Hütehund Flintstone (7) aus dem oberbayerischen Otterfing erschnüffelt für die Polizei Menschenknochen in der Erde. Sein Herrchen, der Archäologe Dietmar Kroepel (52), hat das Tier zum einzigen zertifizierten «Archaeo-Dog» in Deutschland ausgebildet. Er unterstützt nun Archäologen bei Grabungen. 2017 und 2018 haben die beiden laut Kroepel zudem an 13 «Cold Cases» in Deutschland, Österreich und der Schweiz mitgewirkt. In solchen Fällen wird ein Verbrechen vermutet, die Leiche wurde aber nie gefunden. Im oberfränkischen Naila half der Hund beispielsweise bei der Suche nach einer seit mehr als 30 Jahren vermissten Frau.

Damit noch mehr Tiere zu Archäologiehunden ausgebildet werden, hat Kroepel den Bundesverband der Archäologie-Hunde Deutschlands und den Verein Archaeo-Dogs Bayern gegründet. Im kommenden Jahr wollen sich seinen Angaben nach auch Vereine in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg gründen.