Asphaltbohrungen auf der B 289 bei Kauerndorf: Vorarbeiten für den Umgehungsbau

Auf der B 289 zwischen Kauernburg und Untersteinach gibt’s heute nochmal Behinderungen und eine Ampelregelung. Dort werden Asphaltbohrungen durchgeführt, die dazu dienen, den Untergrund der Straße zu untersuchen. Das sind Vorarbeiten für das nächste Riesenprojekt im Landkreis Kulmbach. Ab 2022 will das Straßenbauamt Bayreuth mit den Arbeiten für die Kauerndorfer Umgehung  und den Tunnel beginnen, vorher braucht es noch Teilgenehmigungen vom Bundesverkehrsministerium.

Die Umgehung Kauerndorf und Untersteinach war seinerzeit in zwei Projekte geteilt worden um sie vom Bund genehmigt und finanziert zu bekommen.

Für den Kauerndorfer Teil der Trasse sind bisher 65 Millionen Euro veranschlagt, enthalten ist ein 720 Meter langer Tunnel,  der mit Spezialfirmen geplant und gebaut werden soll. Insgesamt wird die Kauerndorfer Umgehung 1,9 Kilometer lang. 2026 soll sie fertig sein – nach den aktuellen Planungen.