Auch bei Ärzten und Pflegepersonal kommt es coronabedingt zu Ausfallzeiten: Sorge vor personellen Engpässen bei REGIOMED

Kommt es bei dem Klinikkonzern REGIOMED, zu dem auch die Klinik in Lichtenfels gehört, zu personellen Engpässen in der Coronakrise? Ein Sprecher des Klinikverbunds hat bestätigt, dass genau das den Verantwortlichen Sorge bereite. Die komplette Belegschaft habe seit Beginn der Krise außergewöhnliches geleistet, dennoch gebe es auch bei Ärzten und Pflegekräften coronabedingt Ausfallzeiten, so der Sprecher. Wie lang genügend Personal zur Verfügung steht, sei momentan schwer einschätzbar. Die Situation sei sehr dynamisch und könne sich schnell ändern. Immerhin: Sollten die Infektionszahlen und damit auch die Anzahl an Patienten in den REGIOMED-Kliniken nach oben schnellen, könne der Klinikverbund jederzeit das alte Klinikum im Lichtenfels hochfahren. Auf diese Lösung wurde schon im Frühjahr zurückgegriffen, dort stünden dann 150 Betten zur Verfügung.