Aufregung um zerteilte Katze: Polizei sieht keine Beweise für Katzenhasser in Warmensteinach

Der Fall hatte im Landkreis Bayreuth in den letzten Tagen für einiges Aufsehen gesorgt. In Warmensteinach war eine tote Katze gefunden worden, die regelrecht zerstückelt worden sei. Schnell gabs vor allem in sozialen Netzwerken die Vermutung, in Warmensteinach gehe ein Katzenhasser um. die Polizei ist dem Fall nachgegangen und hat den Kadaver der Katze von Experten untersuchen lassen. Die kommen zu dem Schluss, dass die Katze vermutlich einem Verkehrsunfall zum Opfer gefallen ist und dass dann Aasfresser sich über die tote Katze hergemacht haben. Experten hätten typische Merkmale wie Fresspuren an dem Kadaver entdeckt, aber keine spuren etwa von einem Messerschnitt. Die Polizei in Bayreuth betont, an den Vermutungen mit dem Katzenhasser, die auch zu verbaler und emotionaler Gewalt geführt hätten, sei nichts dran.