Zwei Eishockeyspieler kämpfen um den Puck., © John Munson/AP/dpa/Symbolbild

Panther verpflichten Schotten Russell als neuen Trainer

Die Augsburger Panther haben ihre personelle Neuausrichtung vorangetrieben und den Schotten Peter Russell als neuen Cheftrainer verpflichtet. Wie der Club aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Wochenende mitteilte, übernimmt der 47-Jährige aus der 2. Liga von den Ravensburg Towerstars zur kommenden Saison die Verantwortung.

«Er ist ein kommunikativer Trainer mit einer klaren und modernen Spielphilosophie», begründete Hauptgesellschafter Lothar Sigl die künftige Zusammenarbeit. Gemeinsam gelte es nun, um Russell ein starkes Trainerteam aufzubauen und die Kaderplanung für die Saison 2022/2023 anzugehen.

Die Schwaben hatten sich nach einer enttäuschenden Saison zu Wochenbeginn von ihrem Trainerteam getrennt. Augsburg hatte als Elfter der Hauptrunde die Playoffs verpasst. Auch langjährige Leistungsträger sind künftig nicht mehr dabei.

Russell muss nun erst einmal zwei Aufgaben parallel erledigen. Gleichzeitig zu seiner Tätigkeit als Club-Trainer in Augsburg fungiert er auch als Headcoach der Nationalmannschaft Großbritanniens. Aktuell bereitet sich Russell mit der Nationalmannschaft auf die am 13. Mai beginnende Weltmeisterschaft in Finnland vor.

«Die DEL konnte ich in den letzten Jahren schon intensiv verfolgen, nun bin ich selbst ein Teil dieser starken und ausgeglichenen Liga. Mit harter Arbeit, schnellem, körperbetontem und leidenschaftlichem Eishockey wollen wir für jeden Gegner unangenehm sein», sagte Russell. «Ich will, dass wir die Fans mit unserer Spielidee schnell hinter uns bringen, um dann gemeinsam viele solcher emotionalen Spieltage zu erleben und als Team erfolgreich sein können.»