Der ICE konnte rechtzeitig stoppen. (Symbolbild), © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Ausfall einer Oberleitung bei Forchheim: 500 Fahrgäste müssen bei brütender Hitze in ICE ausharren

Einen mehr als unschönen Zwischenfall erlebten am Dienstag knapp 500 Fahrgäste eines ICE bei Forchheim. Laut Informationen der Nachrichtenagentur NEWS5 blieb der Zug, der von Nürnberg in Richtung Berlin unterwegs war, dort liegen. Der Grund war offenbar ein Oberleitungsschaden. Bei Außentemperaturen von fast 30 Grad wurde es im Zug entsprechend heiß. Nach einiger Zeit konnte der ICE dann mit einer Diesellok zurück in den Bahnhof Forchheim gebracht werden. Dort wurden die rund 470 Fahrgäste evakuiert.

 

(Foto: Symbolbild)