Auto von Zug erfasst: Spektakulärer Unfall in Weidenberg geht glimpflich aus

In Weidenberg im Landkreis Bayreuth ist gestern ein BMW an einem unbeschrankten Bahnübergang von einem Zug erfasst worden. Der 37-jährige tschechische BMW-Fahrer soll das rote Blinklicht an dem Bahnübergang am Weidenberger Bahnhof übersehen habe. Sein Auto wurde von dem am Bahnhof losfahrenden Zug erfasst, einige Meter weit mitgeschleift und schließlich zwischen dem Zug und einer Mauer eingeklemmt. Dabei wurde die Beifahrerseite das BMW völlig zerstört. Der Fahrer, der alleine in seinem Wagen saß, ist mit mittelschweren Verletzungen am Kopf davon gekommen und konnte sich selbst aus seinem Auto befreien. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei prüft noch, ob die Ampel am Bahnübergang funktioniert hat, die war in letzter Zeit immer wieder ausgefallen. Der BMW des Autofahrers hat nur noch Schrottwert, am Zug ist Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich entstanden, heißt es.