© Jens Wolf

Autofahrer will Polizei mit Regenwasser austricksen

Bayreuth (dpa/lby) – Mit Hilfe von Regenwasser hat ein 28 Jahre alter Autofahrer im oberfränkischen Bayreuth versucht, einen Drogentest zu manipulieren. Doch die Polizisten ließen sich nicht täuschen.

Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag berichtete, hatte die Streife bei der Kontrolle des Mannes deutliche Anhaltspunkte für Drogenkonsum registriert. Der 28-Jährige musste daraufhin bei starkem Regen einen Urintest abgeben. Dabei habe der Mann versucht, die Urinprobe in den Regen zu halten, um sie auf diese Weise zu verdünnen. Die Polizeibeamten erkannten jedoch den Trick.

Ein nochmals durchgeführter Test habe den Verdacht auf Drogenkonsum bestätigt. Den Mann erwarte nun ein Bußgeldverfahren mit Fahrverbot.

© dpa-infocom, dpa:210204-99-300841/2