Autos im Wert von 200.000 Euro gestohlen: Oberfränkische Polizei schnappt mehrere Autodiebe

Die Polizei in Oberfranken klärt im bayernweiten Vergleich jedes Jahr die meisten Straftaten auf und auch jetzt ist ihr wieder ein Coup gelungen. Gleich vier gestohlene Autos im Wert von 200.000 Euro hat sie im Landkreis Bayreuth und im Landkreis Hof sichergestellt. Drei Autodiebe sitzen bereits in U-Haft.

Mehrere Polen hatten im Raum Ansbach in der Nacht von Montag auf Dienstag drei besonders teuere BMW- und Mercedes-Modelle geklaut. Auf einem Parkplatz bei Bayreuth fielen den Beamten die Autos auf und zwei der Diebe konnten festgenommen werden.

In Gattendorf im Landkreis Hof wurde die Polizei unabhängig von den anderen Diebstählen auf einen Audifahrer wegen seiner unsicheren Fahrweise aufmerksam. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann das Auto kurz vorher in Döhlau geklaut hatte, außerdem hatte er Drogen genommen. Auch bei ihm klickten die Handschellen.