Autowelt König: Steuerbetrugsprozess könnte heute zu Ende gehen

Der Prozess wegen Steuerhinterziehung bei der ehemaligen Autowelt König aus Wunsiedel könnte heute zu Ende gehen. Zuletzt hatte das Gericht dem ehemaligen Firmenchef und seinem Geschäftsführer eine Art Vergleich vorgeschlagen.

Demnach könnte das Verfahren gegen eine Geldauflage eingestellt werden. Ex-Autowelt-Chef Thomas K. und einem Geschäftsführer kann das Gericht nämlich nicht nachweisen, dass die beiden Steuern hinterzogen haben. Der mitangeklagte Kulmbacher Autoverkäufer könnte mit einer Bewährungsstrafe davonkommen.

Bei dem Prozess geht es nicht um die Insolvenz der Autowelt König vor sechs Jahren, sondern um Steuerbetrug. Mehrere Millionen Euro sollen durch Betrügereien bei der Umsatzsteuer am Fiskus vorbei gelaufen sein. Ein weiterer Vorwurf: Steuerhinterziehung im Zusammenhang mit der Abwrackprämie.