© Nicolas Armer

Bamberg will elektrische Tretroller testen

Bamberg (dpa/lby) – Elektrische Tretroller will im kommenden Jahr eine Firma in Bamberg zum Verleih anbieten. Geplant sei, von Frühjahr an 100 sogenannte E-Scooter in der fränkischen Universitätsstadt zu verteilen, die sich Nutzer nach einer Anmeldung beim Hersteller per Smartphone leihen können, teilten die Firma Bird und die Stadt am Mittwoch mit. Vorher sollen von Dezember an 15 Menschen die Roller in Bamberg testen. «Wir sammeln danach Erfahrungsberichte und schauen dann, wo wir noch nachsteuern müssen», sagte Michael Fiedeldey, Geschäftsführer der Stadtwerke Bamberg.

Elektrische Tretroller sind auf deutschen Straßen bislang noch nicht zugelassen. Deswegen wollen die Stadt, die oberfränkische Bezirksregierung und das bayerische Verkehrsministerium für die Testphase eine Ausnahmegenehmigung erteilen, wie Fiedeldey erklärte.

Die von einer Batterie betriebenen Tretroller sollen etwa neben dem Bamberger Bahnhof, Tiefgaragen in der Innenstadt und Uni-Standorten ausleihbar sein. Die Fahrzeuge sollen laut Hersteller maximal 20 km/h fahren können, Nutzer müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Bird will alle Scooter abends einsammeln, aufladen und morgens wieder in der Stadt verteilen.

Bamberg ist nach Angaben von Stadt und Bird der erste Ort in Deutschland, an dem die elektrischen Tretroller verfügbar sein sollen. In Paris, Madrid, London, Wien oder Zürich seien die Geräte schon verfügbar. In vielen Großstädten, darunter München, sind bereits größere E-Roller leihbar, etwa von den Firmen Coup oder Emmy.