© Sven Hoppe

Banges Warten auf Testergebnisse: Kulmbacher Sieben-Tage-Inzidenzwert bei 34,9

34,9 das ist der sieben Tage-Inzidenzwert in Kulmbach, Stand gestern Abend 20 Uhr. Nachdem drei Schüler an der Kulmbacher Realschule positiv getestet worden sind, wartet man im Koordinierungsstab in Kulmbach gespannt auf die restlichen Ergebnisse der Reihentests von vergangener Woche. 25 aktuelle Fälle gibt es mit Stand von gestern Abend.

Heute Morgen muss die Lage neu sondiert werden ,hat uns der Leiter des Koordinierungsstabes im Landratsamt, Oliver Hempfling erklärt. Es kann sein, dass neue Fälle hinzukommen.

Wenn der Sieben-Tage-Inzidenzwert die Marke von 35 überschreitet, müssen zwar nicht unbedingt sofort einschränkende Maßnahmen anlaufen, so Hempfling im Gespräch mit unserem Sender, aber reagieren werde man müssen.

 Schwierig ist die Lage, weil es nicht einen Infektionsherd oder ein Ereignis gibt auf das man die Ansteckung mit dem Virus reduzieren kann, die Infektionen sind eher breit gefächert passiert, heißt es, durch das Freizeitverhalten.

Aktuell sind 91 Schüler in drei Klassen der Realschule in Quarantäne und sollen getestet werden, ebenso 14 Lehrer.