© Matthias Balk

Bauarbeiten: S-Bahnverkehr in Innenstadt eingestellt

München (dpa/lby) – Wegen der Modernisierung von unterirdischen Bahnhöfen hat die Deutsche Bahn den S-Bahnverkehr im Tunnel unter der Münchner Innenstadt eingestellt. Seit 22.30 Uhr fahren keine Züge mehr zwischen der Donnersbergerbrücke und dem Ostbahnhof, wie ein Sprecher der Bahn am Freitagabend sagte. Ab Montagmorgen (ca. 4.30 Uhr) sollen die S-Bahnen wieder durch die Innenstadt fahren.

Die Deutsche Bahn richtete einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ein. Fahrgäste können zudem die Tram und U-Bahn nutzen. Einige S-Bahn-Züge enden am Bahnhof Pasing und dem Ostbahnhof, vier Linien fahren oberirdisch zum Hauptbahnhof und enden dort.

An allen Wochenenden im August ist der Tunnel – teilweise sogar die gesamte Stammstrecke zwischen Pasing und dem Ostbahnhof – gesperrt. Unter anderem baut die Bahn an einigen unterirdischen Bahnhöfen neue Decken- und Wandverkleidungen ein. Außerdem fahren in den kommenden Nächten auf Sonntag sowie auf Montag keine Fernzüge zum Münchner Hauptbahnhof, sondern zum Ostbahnhof. Das liege an Bauarbeiten für den zweiten S-Bahntunnel, erklärte die Bahn.

Die Stammstrecke verläuft weitgehend unterirdisch durch die Münchner Innenstadt. Täglich fahren rund 1000 Züge auf der Stammstrecke. Laut Bahn gibt es nirgendwo in Europa mehr Verkehr auf zwei Gleisen. Rund 840 000 Menschen nutzen die S-Bahn pro Werktag. Zur Entlastung des für Störungen anfälligen S-Bahn-Netzes wird in der Landeshauptstadt eine zweite Stammstrecke gebaut. Sie soll 2028, zwei Jahre später als zunächst geplant, in Betrieb gehen und verläuft überwiegend durch einen neuen Tunnel.