Baumforscher-Lehrpfad an der Realschule: Schüler lernen interaktiv

Rotbuche, Bergahorn, Walnuss und Esche – die letzten Bäume sind gepflanzt: die Carl-von-Linde Realschule in Kulmbach hat jetzt einen Baumforscher-Lehrpfad. Damit geht die Schule einen weiteren Schritt in Richtung guter Unterricht im digitalen Zeitalter, schreibt die Rundschau. Schüler sollen im, aber auch außerhalb des Unterrichts mit Hilfe der neuen Medien eine vertiefte Naturerfahrung bekommen.
Der Baumforscher-Lehrpfad funktioniert folgendermaßen: jeder Baum hat ein Hinweisschild, das kann man mit seinem Handy scannen. Damit kann man zum einen den Spender des Baumes ablesen, und man erhält zum anderen auch sofort alle möglichen Informationen über den jeweiligen Baum. Die Schüler sollen sich vor allem alle Infos selbst erarbeiten. Das ist laut Realschule das erklärte Ziel der Aktion.