© Felix Hörhager

Baumüller-Söder wird Schirmherrin über berittene Polizisten

Nürnberg (dpa/lby) – Die Ehefrau von Bayerns Ministerpräsident, Karin Baumüller-Söder, wird neue Schirmherrin über die berittenen Polizisten im Freistaat. Sie übernimmt dieses Amt heute von Innenminister Joachim Herrmann (CSU). Die Reiterstaffel der bayerischen Polizei wächst nach Angaben des Ministeriums seit zwei Jahren deutlich. Zurzeit gibt es 59 Dienstpferde in München, Rosenheim und Nürnberg. Diese sollen etwa in Naherholungsgebieten Streife reiten oder bei Großveranstaltungen eingesetzt werden.

Die Landesregierung will die berittenen Polizeieinheiten laut Koalitionsvertrag auf 100 Pferde ausbauen. Vor der Landtagswahl im Oktober 2018 hatte Söder, der bei dem Termin ebenfalls anwesend sein wird, angekündigt, die bayerischen Reiterstaffeln auf 200 Pferde aufstocken zu wollen und auch Abteilungen in Regensburg, Ingolstadt und Würzburg einzurichten. Die Freien Wähler hatten diese Pläne aber kritisiert.

Der Auftritt von Baumüller-Söder ist einer ihrer wenigen eigenen in der Öffentlichkeit. Beim Oktoberfest, der Frankenfastnacht oder den Bayreuther Festspielen zeigte sie sich an der Seite ihres Mannes, mit dem sie seit 1999 verheiratet ist. Sonst bleibt die 1973 in Nürnberg geborene Baumüller-Söder eher im Hintergrund.