BAUR-Gruppe gilt als Corona-Gewinner: Das Unternehmen zieht eine positive Halbzeitbilanz

Die BAUR-Gruppe mit ihrem Sitz in Burgkunstadt zählt zweifellos zu den Gewinnern der Corona-Krise. Das geht aus der Halbzeitbilanz des laufenden Geschäftsjahres hervor. Zwar habe Corona im März die gute Verbraucherstimmung abrupt beendet, durch umgehend eingeleitete Gegenmaßnahmen im Onlinemarketing und wirksamen Zusatzaktionen konnte der negative Trend aber gedreht werden, so das Unternehmen. So verzeichnete der Onlineshop baur.de in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres rund 50 Millionen Besuche – ein Rekordwert und zugleich 50 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr. Rund 200.000 Neukunden konnten gewonnen werden – das ist ein Plus von 20 Prozent. Dennoch gibt sich die BAUR-Gruppe zurückhaltend was das künftige Wachstum angeht. Eine Prognose für den Geschäftsverlauf in der zweiten Hälfte sei aufgrund diverser Unwägbarkeiten aktuell wenig aussagekräftig, heißt es.