Markus Söder (l, CSU) und Thomas Karmasin (CSU)während der Sitzung des bayerischen Landkreistages., © Sven Hoppe/dpa

Karmasin übernimmt Chefposten beim Bayerischen Landkreistag

Der Fürstenfeldbrucker Landrat Thomas Karmasin ist neuer Präsident des Bayerischen Landkreistages. Der CSU-Politiker wurde am Mittwoch bei der Landkreisversammlung in Prien am Chiemsee mit mehr als 99 Prozent der gültigen Stimmen zum Nachfolger seines Parteifreundes Christian Bernreiter gewählt. 119 der 120 Stimmen entfielen am Ende auf Karmasin, der seit 2014 bereits erster Vizepräsident des Kommunalen Spitzenverbandes war.

Erster Gratulant war Ministerpräsident Markus Söder, der trotz der aktuellen Unruhen in seiner Partei nach dem Rücktritt von Generalsekretär Stephan Mayer persönlich in Prien vorbeischaute. Auch Innenminister Joachim Herrmann (alle CSU) gratulierte umgehend: Karmasin verfüge nicht zuletzt aufgrund seiner jahrzehntelangen kommunalpolitischen Erfahrung über die besten Voraussetzungen für das verantwortungsvolle Amt.

Die Neuwahl war notwendig, weil Bernreiter seit Februar als Bauminister in der bayerischen Staatsregierung tätig ist. Bei der Wahl hatte es keinen Gegenkandidaten gegeben.

Karmasin ist bereits seit 1996 Landrat im Landkreis Fürstenfeldbruck. Er gehört damit zu den dienstältesten Landräten in Bayern. Beim Deutschen Landkreistag in Berlin ist er zudem Vorsitzender im Verfassungs- und Europaausschuss. Auch beim Bayerischen Landkreistag ist der ehemalige Rechtsanwalt Vize-Vorsitzender des Ausschusses für Recht und Bildung.

Seine Nachfolge als erster Vizepräsident tritt Landrat Thomas Habermann (CSU) an. Er ist seit 2003 Chef der Kreisbehörde im unterfränkischen Kreis Rhön-Grabfeld. Habermann sei mit 65 von 120 Stimmen gewählt worden, berichtete der Kommunalverband.

Der Bayerische Landkreistag ist einer der vier Kommunalen Spitzenverbände in Bayern. Neben dem Bayerischen Landkreistag sind dies der Bayerische Gemeindetag, der Bayerische Städtetag und der Bayerische Bezirketag. Die 71 bayerischen Landkreise haben sich freiwillig zu diesem Kommunalen Spitzenverband zusammengeschlossen. Wesentliches Ziel des Landkreistags ist es, die kommunale Selbstverwaltung auf der Kreisebene zu sichern und zu stärken.